Nachrichten vom 17.11.2017

Bistum/Geldern

Kerzen leuchten für Flüchtlingskinder im Libanon

14 Caritasverbände im Bistum Münster beteiligen sich an der diesjährigen Solidaritätsaktion "1 Million Sterne" von Caritas international. In keinem anderen Bistum bundesweit brennen damit mehr Kerzen für syrische Flüchtlingskinder im Libanon, so die Caritas. Die gesammelten Spenden fließen in lokale Projekte und in das "Schulprojekt Libanon". Bei uns am Niederrhein findet die Aktion morgen (18.11.) in Geldern auf dem Kirchplatz statt. Mit der Aktion soll öffentlich ein Zeichen für die Solidarität mit Menschen am Rande der Gesellschaft und in schwierigen Lebenslagen gesetzt werden.
 
 

Emmerich

17-Jähriger beraubt

In Emmerich haben zwei unbekannte Täter einen 17-jährigen Jugendlichen beraubt. Die Tat ereignete sich am vergangenen Abend gegen 20 Uhr im Bereich des Martinikirchgangs. Die Täter traten auf den 17-Jährigen ein und bedrohten ihn mit einem Messer. Dann stahlen sie sein Handy und seine Kette. Anschließend flüchteten sie über den Geistmarkt in Richtung Postbank und im weiteren Verlauf in Richtung Bahnhof.
___________
Beide Täter waren ca. 1,85 m groß und trugen zur Tatzeit eine schwarze Hose und eine schwarze Jacke. Einer trug eine Halloween-Maske aus Plastik vor dem Gesicht, der andere einen Schal. Hinweise bitte an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822 7830.
 
 

NRW/Niederrhein

Auf Vogelgrippe vorbereitet

Nordrhein-Westfalen ist auf einen möglichen Ausbruch der Vogelgrippe vorbereitet. Die Erfahrung zeige, dass es jedes Jahr im Herbst, wenn es kalt wird, losgehen könne. Das sagte die Sprecherin des Landesumweltamtes, Kaiser de Garcia der Deutschen Presse-Agentur. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat vor kurzem in einer aktualisierten Risikobewertung das Einschleppungsrisiko durch Wildvögel von „gering-mäßig“ auf „wahrscheinlich“ hoch gestuft. Der nahende Winter begünstige die Verbreitung des hochansteckenden Erregers H5N8. Im Kreis Kleve mußte im letzten Herbst/Winter das Geflügel vier Monate lang in den Ställen bleiben. In zwei Fällen mußten in Rees sowie in Hamminkeln-Mehrhoog im Nachbarkeis Wesel vorsorglich Tausende Puten getötet werden. Hier war das hochansteckende Vogelgrippevirus festgestellt worden.
 
 

Kreis Kleve

Caritas und Diakonie sammlen für Menschen in Not

Ab morgen (18.11.) sammeln Caritas und Diakonie im Kreis Kleve wieder für Menschen in Not. Die ehrenamtlichen Helfer gehen dabei von Tür zu Tür und können sich ausweisen, so die beiden kirchlichen Wohlfahrtsverbände. Jede Spende der gemeinsamen Adventssammlung komme komplett benachteiligten Menschen in unserer Region zugute und helfe Menschen wieder neue Hoffnugn zu schöpfen, die unter Arbeitslosigkeit, Krankheit, Behinderung oder Einsamkeit leiden. Die Sammlung dauert bis zum 9. Dezember.
 
 

Kreis Kleve

Night-Mover-Tickets heute buchen

We­gen War­tungs­ar­bei­ten sind die In­ter­net­sei­ten des Krei­ses Kle­ve an diesem Wochenende (18./19.11) zeitweise nicht erreichbar. Konkret geht es um den kompletten Samstag bis Sonntagnachmittag (15 Uhr). Night-Mo­ver-Fah­rer soll­ten ih­re Ti­ckets für das kom­men­de Wo­chen­en­de spä­tes­tens heute (17.11.) ge­bucht und aus­ge­druckt ha­ben. Auch die Re­ser­vie­rung von Wunsch­kenn­zei­chen und Be­suchs­ter­mi­nen in der Stra­ßen­ver­kehrs­ab­tei­lung ist dann erst wie­der ab dem Sonn­tag­nach­mit­tag mög­lich.
 
 

Kreis Kleve

Polizei sucht Eigentümer eines Portmonees!

Am Donnerstag (16. November 2017) sind in Geldern zwei Taschendiebinnen im Alter von 33 und 17 Jahren festgenommen worden. Bei der Durchsuchung der beiden Frauen wurde ein auffallend orangefarbenes Portmonee gefunden. Die Polizei geht von einer weiteren Tat aus und sucht zu diesem Zweck die Eigentümerin des Portmonees.

Hinweise bitte an die Polizei Geldern 02831 1250.
 
 
 

Arnheim/Groesbeek

Bessere Verbindungen mit deutschem Grenzland gefordert

Bessere Bus- und Bahnverbindungen mit dem deutschen Grenzgebiet - das wünschen sich offenbar viele Niederländer in den Grenzgebieten unserer Nachbarprovinz Gelderland. Der grenzüberschreitende öffentliche Nahverkehr müsse ausgebaut werden, insbesondere wird für eine Wiederaufnahme der Bahnlinie Kleve-Nimwegen plädiert. Das ist eines der Ergebnisse einer Bürgerversammlung, die die Provinz zwei Mal im Jahr organisiert, um zu erfahren, wo den Menschen in der Grenzregion mit Blick auf Deutschland der Schuh drückt. Auch das nachlassende Interesse an der deutschen Sprache bei unseren niederländischen Nachbarn wurde angesprochen.
 
 

Emmerich

NL-Polizei und Zoll kontrollierten Grenzgebiet

Polizei und Zoll haben im deutsch-niederländischen Grenzgebiet umfangreiche Kontrollen durchgeführt. Die sogenannte Korridorfahndung endete gestern Abend um 23 Uhr, berichten niederländische Medien. Im Mittelpunkt standen dabei u.a. Menschenschmuggel, illegale Einreise oder andere Straftaten. U.a. gab es bei uns Kontrollen im Grenzgebiet bei Emmerich. Die Korridorfahndung findet zwei Mal pro Jahr statt. Ergebnisse sollen heute bekannt gegeben werden.
 
 

Goch

Kaufland gibt Standort auf - 70 Mitarbeiter betroffen

Die Kaufland-Filiale in Goch wird geschlossen. Nach Angaben der Geschäftsführung soll der letzte Verkaufstag der 30. Juni 2018 sein. Um die Filiale weiterhin wirtschaftlich ausreichend betreiben zu können seien unverhältnismäßig hohe Investitionen notwendig gewesen. Dies lasse aber die Geschäftsentwicklung des Standortes nicht zu. Um für die rund 70 Mit­ar­bei­ter ei­ne so­zi­al­ver­träg­li­che Lö­sung zu fin­den, werde man ge­mein­sam mit dem Be­triebs­rat ei­nen In­ter­es­sen­aus­gleich und So­zi­al­plan er­ar­bei­ten, so Kaufland. Die Filiale in Goch ist eine von mehr als 650 Standorten bundesweit und wurde 2003 eröffnet.
 
 

Bocholt/Rees

Mutmaßlicher Rauschgifthändler festgenommen?

Offiziell halten sich Staatsanwaltschaft und Polizei noch bedeckt, aber möglicherweise ist ihnen letzte Woche Donnerstag zwischen Bocholt und Rees ein mutmaßlicher Rauschgifthändler ins Netz gegangen. Nach Informationen des Bocholter-Borkener-Volksblattes (BBV) soll er im sogenannten Darknet große Mengen Betäubungsmittel verkauft haben. Seine Festnahme war einigermaßen spektakulär. Die Polizei hatte dessen Wagen auf der B67 ausgebremst. Dafür mußte die Bundesstraße zwischenzeitlich gesperrt werden.
 
 

Kleve

Solidaritätsaktion für gewaltbetroffene Frauen

Die Stadt Kleve ruft heute (17.11.) dazu auf, sich solidarisch mit gewaltbetroffenen Frauen zu zeigen. Unter dem Motto "Schweigenbrechen - Nein zu Gewalt gegen Frauen" soll ein klares Zeichen gesetzt werden. Von 11 bis 14 Uhr wird es in der Klever Innenstadt auf der Großen Straße / Ecke Kavarinerstraße einen Aktionsstand geben. Die Kampagne soll betroffenen Frauen Mut machen, Hilfsangebote zu nutzen.
 
 
Sport vor Ort
Nachricht schreiben
Wetter
3°C / 9°C
Kreis Kleve
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören