Nachrichten vom 24.06.2016

Kleve/Moers

Lebenslange Haft für Familienvater wegen Mordes

Für den Mord an seiner Ehefrau mit bis zu 71 Messerstichen ist ein Mann aus Moers heute zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht Kleve sprach den 49-Jährigen schuldig. Es habe sich um eine heimtückische Tat gehandelt, hieß es zur Begründung. Der Mann habe das Messer am Körper versteckt, bevor er sich auf den Balkon gesetzt und seine Frau plötzlich angegriffen habe. Vorher habe es einen Streit um die anstehende Scheidung gegeben. Die 31-Jährige hatte die Kinder nach Hamburg mitnehmen wollen, sagte der Vorsitzende Richter.
 
 

Bedburg-Hau

Änderung im Busverkehr

Wegen Baumaßnahmen in Bedburg-Hau-Qualburg kommt es in der Zeit vom 27. Juni bis zum 28. August zu Änderungen im Busverkehr. Die Buslinie 44 der DB Rheinlandbus kann in dieser Zeit die Haltestellen „Verhoelen" und „Qualburg" nicht anfahren. Fahrgäste können alternativ die eingerichteten Ersatzhaltestellen auf dem Bedburger Weg und auf der Hauer Straße nutzen.
 
 

NRW/Niederrhein

Jede 2. Geldautomaten-Sprengung wurde 2015 aufgeklärt

Im vergangenen Jahr ist in Nordrhein-Westfalen mehr als jede zweite Geldautomaten-Sprengung aufgeklärt worden. Die Quote liege bei gut 52 Prozent, hieß es heute in einer Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage eines CDU-Landtagsabgeordneten. Auch im laufenden Jahr seien bereits mehrere mutmaßliche Täter festgenommen worden. Derzeit steht in Kleve eine Bande vor Gericht, die ein Dutzend Mal versucht haben soll, Automaten in die Luft zu jagen. Die Zahl der Sprengungen hat in diesem Jahr einen Rekord erreicht. Meist bohren die Räuber ein Loch in den Automaten und leiten Gas und Sauerstoff ein, bevor sie die Mischung zünden.
 
 

Kleve/Moers

Frau mit 71 Messerstichen getötet: Lebenslange Haft gefordert

Für die Tötung seiner Ehefrau mit 71 Messerstichen soll ein Mann aus Moers nach dem Willen des Staatsanwalts lebenslang hinter Gitter. Die Anklagevertretung wirft ihm Mord vor. Es habe sich um eine heimtückische Tat gehandelt, sagte der Staatsanwalt heute vor dem Landgericht in Kleve. Erschwerend komme hinzu, dass die beiden Kinder des Paares während der Tat in der Wohnung gewesen seien. Der Verteidiger beantragte siebeneinhalb Jahre Haft wegen Totschlags. Anlass der Bluttat soll ein Streit in einer Wohnung in Moers um die Kinder des getrennt lebenden Paares gewesen sein. Das Urteil soll noch heute Nachmittag fallen.
 
 

Kevelaer

16-Jähriger soll 14-jähriges Mädchen belästigt haben

Im Zusammenhang mit der sexuellen Belästigung einer 14-Jährigen in Kevelaer hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen vorübergehend festgenommen. Das Opfer hatte ihn gestern im Kevelaerer Freibad wiedererkannt. Der 16-Jährige war in Begleitung eines jungen Mannes, gegen den wegen Körperverletzung ermittelt wird. Der 24-Jährige soll ein weiteres Mädchen und einen Jungen angegangen und verletzt haben. Der 16-Jährige leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und musste gefesselt werden. Er wurde nach seiner Entlassung in einer Jugendeinrichtung untergebracht. Gegen ihn läuft jetzt ein Verfahren wegen des Sexualdeliktes sowie Widerstands.
 
 

NRW

Kalkarer Zuckerfabrik nicht von Warnstreik betroffen

Der Produktionsstandort des Zuckerproduzenten Pfeifer und Langen in Kalkar-Appeldorn ist von den aktuellen Warnstreiks in der Zuckerindustrie nicht betroffen. Die Arbeit niedergelegt haben aber die Kollegen in Elsdorf, Euskirchen und Jülich sowie in der Hauptverwaltung in Köln. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hatte dazu aufgerufen, um den Druck in der laufenden Tarifauseinandersetzung zu erhöhen. Die NGG fordert 4,5 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber haben 2,8 Prozent angeboten.
 
 

Emmerich/Wesel

Züge des RE 5 fallen aus

Ab kommenden Sonntag (26.6.) fallen bis Anfang Juli alle Züge des Regionalexpress 5 zwischen Emmerich und Wesel aus. Auf der Strecke zwischen Emmerich und Oberhausen wird erneut an den Oberleitungen gearbeitet. Im Anschluss sind dann die Verbindungen der RB 35 bis zu den Sommerferien betroffen.
 
 

Kevelaer

Motorradwallfahrt vorverlegt

Die traditionelle Motorradwallfahrt in Kevelaer ist auf das erste Juliwochenende (2.-3.7.) vorverlegt worden. Darauf weist das Bistum Münster hin. Normalerweise findet die Motorradwallfahrt am dritten Juli-Wochenende statt. An diesem Wochenende ist diesem Jahr aber bereits das Parookaville-Festival in Weeze eine Riesenveranstaltung. Beide Veranstaltungen parallel,gehe nicht, heißt es vom Bistum. Zur Motorradwallfahrt in Kevelaer werden in diesem Jahr rund 2.000 Teilnehmer erwartet.
 
 

Niederrhein

Florenz bedauert Brexit

Die Europäische Union muss aus dem Brexit lernen und wachsen. Mit diesen Worten hat der niederrheinische CDU-Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz auf den Austritt der Briten aus der EU reagiert. Florenz bedauert den Austritt Großbritanniens und sprach von einem schwarzen Tag für Europa. Auf einen schwarzen Tag folge aber auch wieder ein guter, so der Europapolitiker. Jetzt müsse man analysieren und entsprechend reagieren.
 
 

Weeze

Defekte Weiche bringt Zugverkehr aus dem Takt

Wegen einer defekten Weiche auf der RE10-Strecke Kleve-Düsseldorf im Bereich Weeze kommt es derzeit zu erheblichen Verzögerungen im Zugverkehr. Zwischen Goch und Kevelaer können bis auf weiteres keine Züge fahren. Von Kleve aus enden die Züge der Nordwestbahn in Goch und von Düsseldorf aus in Kevelaer. Die Nordwestbahn will zwischen Goch und Kevelaer einen Schienenersatzverkehr organisieren. Wann die Deutsche Bahn die defekte Weiche repariert hat, könne noch nicht gesagt werden, so ein NWB-Sprecher auf Anfrage von Antenne Niederrhein.
 
 

Kevelaer

16-Jähriger soll 14-jähriges Mädchen belästigt haben

Im Zusammenhang mit der sexuellen Belästigung einer 14-Jährigen in Kevelaer hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen vorübergehend festgenommen. Das Opfer hatte ihn gestern im Kevelaerer Freibad wiedererkannt. Der 16-Jährige war in Begleitung eines jungen Mannes, gegen den wegen Körperverletzung ermittelt wird. Der 24-Jährige soll ein weiteres Mädchen und einen Jungen angegangen und verletzt haben. Der 16-Jährige leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und musste gefesselt werden. Er wurde nach seiner Entlassung in einer Jugendeinrichtung untergebracht. Gegen ihn läuft jetzt ein Verfahren wegen des Sexualdeliktes sowie Widerstands.
 
 

Kleve

Mordprozess wird fortgesetzt

Vor dem Klever Landgericht wird heute der Mordprozess um den Tod einer Frau mit Plädoyers fortgesetzt. Angeklagt ist ein 49-jähriger Mann, der seine Ehefrau mit einem Küchenmesser getötet haben soll. Insgesamt soll er 71 mal auf sie eingestochen haben. Anlass der Bluttat vom Mai 2015 war ein Streit in einer Wohnung in Moers. Dabei habe es sich um den Verbleib der Kinder des getrennt lebenden Paares gehandelt, so die Staatsanwatschaft. Der Mann soll dann etwas später das Messer aus dem Ärmel seines Pullovers gezogen und für seine Frau vollkommen unerwartet auf sie eingestochen haben. Die Ehefrau erlag noch am Tatort ihren schweren Verletzungen.
 
 

Kreis

Mitterweile über 310 Feuerwehreinsätze

Nach den schweren Gewittern in der Nacht und am frühen Morgen mit Starkregen, Hagel und Sturm ist die Zahl der Feuerwehreinsätze im Kreis Kleve mittlerweile auf über 310 gestiegen. Schwerpunkt der Einsätze ist zur Zeit das Kevelaerer Stadtgebiet, so die Feuerwehr auf Anfrage von Antenne Niederrhein. Darüber hinaus wurden besonders in Weeze, Uedem, Rheurdt und Rees-Haffen Straßen überflutet. Keller liefen voll und Bäume fielen um. Verletzt wurde aber bislang niemand. In Weeze wurde eine Unterführung auf der Karl-Arnold-Straße überflutet. Ein Auto wurde von den Fluten erfasst; der Fahrer konnte sich gerade noch rechtzeitig retten. In Goch brannte nach einem Blitzeinschlag ein Dachstuhl. Teilweise brach das Mobilfunknetz zusammen, weil Leitungen beschädigt wurden.
 
 

Niederrhein

Neue Flüchtlingsheime trotz sinkenden Bedarfs

Trotz des sinkenden Bedarfs wird es offenbar neue Flüchtlingsheime in unserer Region geben. Der Zustrom von Flüchtlingen in NRW ist stark rückläufig. Das Land verlässt sich aber nicht auf diesen Trend, schreibt die Rheinische Post. Daher sollen landesweit fünf neue Flüchtlingsheime gebaut werden, unter anderem in Rees und Viersen. Weitere elf provisorische Flüchtlingsunterkünfte des Landes sollen in dauerhafte Einrichtungen umgewandelt werden, so auch die in Weeze.
 
 

Kreis

Unwetter wüteten besonders im südlichen Kreisgebiet

Unwetter haben in der vergangenen Nacht besonders im südlichen Teil des Kreises Kleve eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Verletzt wurde niemand, aber es entstanden hohe Sachschäden, so Polizei und Feuerwehr auf Anfrage von Antenne Niederrhein. In Weeze, Kevelaer, Uedem und Rheurdt, aber auch in Rees-Haffen fielen Bäume um und Keller liefen voll Wasser. Über 260 Einsätze verzeichnet die Feuerwehr kreisweit. In Weeze wurde eine Unterführung auf der Karl-Arnold-Straße überflutet. Ein Auto wurde von den Fluten erfasst; der Fahrer konnte sich gerade noch rechtzeitig retten. In Goch brannte nach einem Blitzeinschlag ein Dachstuhl. Teilweise brach das Mobilfunknetz zusammen, weil Leitungen beschädigt wurden. Wegen Aufräumarbeiten nach den Unwettern kommt es am Morgen auf der RE 10 Strecke zwischen Kleve und Düsseldorf zu Verspätungen von bis zu 10 Minuten. Das sagte die Nordwestbahn auf Anfrage von Antenne Niederrhein.
 
 

Kleve

Prozess gegen mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger verzögert

Der Prozessbeginn gegen eine Bande mutmaßlicher Geldautomaten-Sprenger in Kleve hat sich gestern um mehrere Stunden verzögert. Unmittelbar vor dem Auftakt waren Befangenheitsanträge am Landgericht eingegangen, über die zunächst beraten wurde. Vier Männer zwischen 27 und 34 Jahren sollen für eine ganze Serie gescheiterter Sprengstoffanschläge auf Geldautomaten am Niederrhein verantwortlich sein. Bei den Explosionen war laut Anklage ein Gesamtschaden von etwa 800.000 Euro entstanden. Gestohlen wurde nichts, weil die Automaten den Versuchen standhielten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Quartett versuchten schweren Bandendiebstahl, Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung vor.
 
 
Am Wochenende
mit Manfred Rütten
Nachricht schreiben
Wetter
9°C / 18°C
Kreis Kleve
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören